Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Abiturprüfungen finden i. d. R. in der Einrichtung statt, die das Fach unterrichtet. Informieren Sie sich frühzeitig über Zeit und Ort der Prüfungen, damit Sie zur rechten Zeit am richtigen Ort sind. Sollten Sie eine Abiturklausur versäumen, müssen Sie umgehend ein Attest an die Institution schicken, deren LehrerIn das Fach unterrichtet.
Als Absolventen der ARS und der VHS können Sie am Abendgymnasium den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben, wenn Sie während des Besuchs unserer Schule berufstätig sind.
Wenn Sie Abitur machen möchten, gelten für Sie die gleichen Bedingungen wie für alle anderen Studierenden, d.h. Sie müssen

a) mindestens 18 Jahre alt sein,
b) eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit nachweisen,
c) bis zum dritten Semester einschließlich berufstätig oder von der Bundesagentur für Arbeit als arbeitssuchend anerkannt sein.

Im Laufe des 4. Semesters müssen Sie dann einen Wechsel des Ausbildungsziels
schriftlich im Sekretariat beantragen. Detailfragen klären Sie bitte möglichst frühzeitig mit dem Oberstufenkoordinator.
Unsere Ausbildungs- und Prüfungsordnung sieht in § 3 Abs. 4 vor, dass „Studierende bis zum dritten Semester einschließlich berufstätig oder von der Bundesagentur für Arbeit als arbeitssuchend anerkannt sein“ müssen.
Als Berufstätigkeit wird anerkannt, wenn mindestens im Umfang eines 450,- € - Jobs gearbeitet wurde. Diese Arbeit muss ggf. durch eine Lohnbescheinigung nachgewiesen werden.
Sollte sich bei Ihnen bis zum 3. Semester diesbezüglich etwas ändern, müssen Sie das Sekretariat darüber informieren. Wenn Sie z. B. in dieser Zeit arbeitslos werden, müssen Sie sich arbeitslos melden und die Bescheinigung darüber im Sekretariat abgeben.
Am Ende des 4. oder 5. Semesters kann bei entsprechenden Noten der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt werden.
Die entsprechende Bescheinigung gilt dann in Verbindung mit dem Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein einjähriges gelenktes Praktikum als Nachweis der Fachhochschulreife. Informieren Sie sich ggfs. frühzeitig bei den Fachhochschulen über deren Anforderungen.
Wenden Sie sich möglichst frühzeitig an Ihren Fachlehrer. Oft kann er Sie mit konkreten Lern-Tipps oder zusätzlichen Übungsmaterialien unterstützen oder Kontakte zu Studierenden höherer Semester herstellen, die evtl. „Nachhilfe“ erteilen können.
Es kann passieren, dass durch Krankheit, familiäre Probleme o. ä. längere Fehlzeiten entstehen und der Wiedereinstieg in den regelmäßigen Unterrichtsablauf schwierig erscheint. Für diesen Fall bietet Ihnen die Schulsozialarbeiterin des Abendgymnasiums, Frau Heide Pittelkow, Beratung an. Sie können mit ihr oder auch mit einem Lehrer bzw. einer Lehrerin Ihres Vertrauens zusammen überlegen, wie Sie wieder an den Unterricht anschließen können.
Alle Klausurtermine teilen wir Ihnen langfristig vorab mit. Deshalb gehen wir davon aus, dass Sie Ihre Arbeitszeiten so regeln, dass Sie an allen Klausuren teilnehmen können. Wenn Sie wegen Krankheit oder eines Notfalls an einer Klausur nicht teilnehmen können, informieren Sie uns bitte umgehend und legen ein entsprechendes Attest vor. Klären Sie dann umgehend nach Wiederaufnahme des Unterrichts mit dem betroffenen Fachlehrer, ob bzw. wann und wo Sie die versäumte Klausur nachschreiben können. Der Fachlehrer entscheidet dann, ob Sie die Klausur sofort oder zu einem späteren Termin nachschreiben.
Sie besuchen unsere Schule freiwillig und haben deshalb natürlich auch jederzeit die Möglichkeit, sich wieder von der Schule abzumelden. Innerhalb bestimmter Fristen und bei Vorliegen wichtiger Gründe haben Sie auch die Möglichkeit, sich für eine gewisse Zeit, z.B. für den Rest eines Semesters, beurlauben zu lassen. Informieren Sie in jedem Fall das Sekretariat und Ihren Klassenlehrer und geben Sie die von der Schule ausgeliehenen Schulbücher zurück. Ersparen Sie sich und uns den mit einem evtl. erforderlichen Mahnverfahren verbundenen Ärger, wenn Schulbücher nicht zurückgegeben werden. Wenn wir bei längeren Fehlzeiten nichts von Ihnen hören, können wir (schon nach 20 versäumten Stunden innerhalb von 30 Tagen) das Schulverhältnis beenden. Deshalb informieren Sie uns bitte immer rechtzeitig.
Bescheinigungen für Krankenkasse, Familienkasse, ARGE, Ausländeramt usw. können nur ausgestellt werden, wenn Sie regelmäßig den Unterricht besuchen.
Wenn Sie länger als 20 Stunden im Monat unentschuldigt fehlen, verlieren die Bescheinigungen ihre Gültigkeit. In diesem Fall müssen Sie damit rechnen, dass z.B. die Familienkasse ausgezahltes Kindergeld zurückverlangt.
Ihr erster Ansprechpartner sollte immer Ihr Fach- oder Klassenlehrer sein. Außerdem können Sie sich natürlich an die Studierenden-Vertretung (SV) und die SV-Lehrer wenden, notfalls auch an die Schulleitung. Wenn Sie einmal Probleme mit einer Lehrkraft haben, die sie nicht selber im Gespräch mit dem betroffenen Lehrer oder mit der Klassenleitung klären können, beachten Sie bitte, aus welcher Schule die Lehrerkraft kommt, und wenden Sie sich an die dortige SV oder Schulleitung. Für alle organisatorischen Probleme ist das Abendgymnasium zuständig. Wenden Sie sich bitte in solchen Fällen immer zuerst an Frau Gerstenhauer oder Frau Neumann.
Wir bemühen uns, Ihnen evtl. Planänderungen frühzeitig (per Aushang) anzukündigen. Entsprechend erwarten wir auch von Ihnen, dass Sie uns informieren, wenn Sie die Schule nicht besuchen können: kontaktieren Sie Ihren (Klassen-)Lehrer, bitten Sie einen Mitschüler, uns zu informieren, oder rufen Sie uns an – das Sekretariat ist normalerweise ab 16:00 Uhr besetzt. Versäumte Unterrichtsinhalte müssen Sie selbstverständlich nacharbeiten. Vereinbaren Sie am besten mit Mitschülern, dass Sie sich im Fall des Falles gegenseitig mit Arbeitsmaterialien versorgen.